Bausparen

Bausparvertrag – Was ist ein Bausparvertrag?
Eine wohl häufig gestellte Frage im Bezug auf das Bausparen ist die Frage: „Was ist ein Bausparvertrag?“

Ein Bausparvertrag ist ein Sparvertrag, den der Bausparer mit einer Bausparkasse abschließt. Er wird in der Hauptsache für die Finanzierung von wohnwirtschaftlichen Maßnahmen eingesetzt. Die vertraglich vereinbarte Bausparsumme wird zu einem vertraglich festgelegten Prozentsatz angespart, der bis zur abgeschlossenen Vertragssumme fehlenden Teil wird bei Zuteilung des Bausparvertrags als Bauspardarlehen gewährt, so dass der Bausparer bei Zuteilung über die volle Bausparsumme verfügen kann.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bausparvertrag, Stand 09.10.2006

Arbeitnehmersparzulage in Verbindung mit vermögenswirksamer Leistungen
Die Arbeitnehmersparzulage wird vom Staat unter gewissen Voraussetzungen gewährt. Die Zulage vom Staat bekommt der Arbeitnehmer für vermögenswirksame Leistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt.

Die Einkommensgrenzen für die Förderung betragen bei Alleinstehenden 17.900 € und bei zusammenveranlagten Ehegatten 35.800 € zu versteuerndes Einkommen im Kalenderjahr für das der Anspruch geltend gemacht werden soll. Das Bruttoeinkommen darf dabei größer sein.

Bei Bausparverträgen beträgt die maximale Förderung 9 % aus 470 € der vermögenswirksamen Leistungen im Jahr.

Wohnbauprämie
Auf alle eingezahlten Beträge auf die keine Arbeitnehmersparzulage geleistet wird, kann eine Wohnungsbauprämie in Anspruch genommen werden.
Die Einkommensgrenzen für die Förderung betragen bei Alleinstehenden 25.600 € und bei zusammenveranlagten Ehegatten 51.200 € zu versteuerndes Einkommen im Kalenderjahr für das der Anspruch geltend gemacht werden soll. Das Bruttoeinkommen darf dabei größer sein.
Bei Bausparverträgen beträgt die maximale Förderung 8,8 % der oben beschriebenen Beträge aus 512 € bei Alleinstehenden und 1.024 € bei zusammenveranlagten Ehegatten.

Weitere Infos finden Sie in unserem Bauspar ABC!